Über uns

Zwischen Hügeln eingebettet liegt den meisten unbekannt das kleinste Dorf der Nordpfalz:  Sitters am Rande des Donnersbergkreises.


Hier in der "alten Welt" scheint die Zeit etwas stehengeblieben zu  sein. Inmitten des idyllisch gelegenen Dörfchens am Moschellandsbach leben wir seit letztem Jahr mit allerlei Tieren. Unser Hof wird von uns noch renoviert.


Wir betreiben Landwirtschaft und setzen dabei hauptsächlich alte, vom Aussterben bedrohte Haustierrassen ein. Schwerpunkte bilden die Coburger Fuchsschafe und weißen gehörnten Heidschnucken. Beim Geflügel halten wir Lakenfelder Hühner, Altsteirer Hühner, Aracaunas  (wegen der grünen Eier) und ein paar zum Teil zugelaufene Hybridhennen. Meißner Widderkaninchen, etliche Widderzwerge und verschiedene Zwergkaninchen,  Meerschweinchen und ein paar Kleinnager gibt es auch.

Zusammenarbeit besteht mit der Gesellschaft zur Erhaltung alter und bedrohter  Haustierrassen, und dem Schafzuchtverband Rheinland-Pfalz Abteilung Herdbuch sowie regionalen Wanderschäfern.

Katzentiere sorgen für die biologische Mäusebekämpfung.

In der Koppelschafhaltung werden Border Collies eingesetzt. Unter dem Zwingername "Von der kleinen Arche"(VDH/FCI registriert) werden vielseitige Border Collies gezüchtet. Wir bieten weiterhin Erziehungs,-
und Ausbildungshilfe sowie Pensionsplätze mit Familienanschluss. Zudem arbeiten wir auch mit etlichen Tierheimen zusammen.

 

Unsere Landprodukte werden direkt vermarktet, wobei in der Erzeugung auf artgerechte Haltung, natürliche Fütterung ohne Einsatz von Mast und Einhaltung veterinärhygienischer Maßnahmen (Klauenschneiden, Entwurmen,...) sowie optimale Herstellung und dadurch höchstmögliche Qualität Wert gelegt wird.


In Planung ist ein eigener kleiner Hofladen für unsere vielerlei Produkte bei uns auf dem Gelände.

Landschaftspflege betreiben wir mit den Schafen und erhalten somit die von uns genutzte Landschaft mit ihrer vielfältigen Pflanzenwelt.

Achtung vor dem Leben, artgerechte Tierhaltung, Erhaltungszucht von vom Aussterben bedrohter Haustierrassen, Verzicht auf Mast und leistungssteigernde Hilfsmittel und Medikamente und die möglichst vollständige Nutzung unserer Haustiere (z.B. alles Fleisch, Knochen, Reste als Hundefutter, Felle gerben,
Altschafe zum Wursten, Hühnerfedern zum Basteln ...) sind ebenso wie eine faire Preispolitik und Unterstützung kleiner, regionaler Betriebe Teil unserer Prinzipien.

Unser Hof bietet je nach Jahreszeit vielfältige Einblicke in die landwirtschaftlichen Arbeiten. Unsere Familie freut sich über Interesse an unserer Arbeit und bietet gerne Hofführungen sowie Mitmachwochenenden etc. für Einsteigerinnen oder nette neugierig gewordene nach Absprache an.